Hospizgruppe Werne e.V.

Die Hospizgruppe Werne e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und arbeitet überkonfessionell. Der Verein wurde im Juni 1999 gegründet und zählt inzwischen über 200 Mitglieder. Die Hospizgruppe Werne e.V. ist ein ambulanter Hospizdienst.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereiten sich in intensiven Ausbildungskursen auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vor und bilden sich kontinuierlich weiter. Sie unterliegen der Schweigepflicht. Es sind Menschen aus unterschiedlichen Berufen und Altersgruppen. Der ehrenamtliche Dienst wird durch zwei hauptamtliche Koordinatorinnen unterstützt. Die Begleitung ist für Sie kostenfrei und nicht an eine Mitgliedschaft gebunden. Die Hospizgruppe Werne e.V. finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, aus öffentlichen Zuschüssen und nicht zuletzt durch Spenden. Sie ist als gemeinnützig anerkannt, Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Die Aufgabe der Gruppe, deren Mitglieder sich humanen und christlichen Werten verpflichtet fühlen, besteht darin, unheilbar Schwersterkrankten und Sterbenden, unabhängig von ihrer Abstammung, ihrer Sprache, ihrer Heimat und Herkunft, ihres Glaubens, ihrer religiösen und politischen Anschauungen wie auch ihrer wirtschaftlichen Situation, bis zu ihrer letzten Lebensstunde begleitende Hilfe und Trost zu spenden – möglichst im Zusammenwirken mit ihren Angehörigen und Freunden, Mitarbeitern der jeweiligen Religionsgemeinschaft, ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern (aus der Satzung der Hospizgruppe Werne e.V.). Dabei soll den Sterbenden ein würdevolles Sterben an einem selbstbestimmten Ort und in einer Atmosphäre der persönlichen Achtung und Akzeptanz ermöglicht werden. Die Angehörigen und nahestehende Pflegepersonen sollen in dieser Zeit des Abschieds durch Übernahme von einfachen Dienstleistungen entlastet und nach dem Tode des nahestehenden Menschen in ihrer Trauer tröstend begleitet werden, wenn dies gewünscht wird.

Mitglieder der Hospizgruppe Werne e.V. haben sich durch Wochenendkurse und monatliche Gesprächsabende wie auch durch Besuch von Fachvorträgen und durch Informationsbesuche bei anderen Hospizgruppen und in Hospiz-Einrichtungen auf die praktische Durchführung dieser sehr sensiblen und vielgestaltigen Dienste vorbereitet und bilden sich weiter fort.

Das Angebot der Hospizgruppe Werne e.V. erstreckt sich zunächst auf die ambulante Hospizarbeit in Privathäusern, Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen. Die Inanspruchnahme der ambulanten Dienstleistungen der Hospizgruppe Werne e.V. ist grundsätzlich kostenlos. Sie wird auf Anforderung durch den Kranken, die Angehörigen, das Pflegepersonal des Krankenhauses oder des Alten- bzw. Pflegeheimes, den behandelnden Arzt, einen Geistlichen oder eine Sozialstation im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Fähigkeiten gewährt.

Um die finanziellen Reserven langfristig dem Verein zu sichern und vor allem den Aufgaben der Hospizgruppe eine dauerhafte Basis zu geben wurde im Jahre 2010 die Liudgerus-Hospizstiftung  gegründet. Die Hospizgruppe Werne e.V. ist kooperativ verbunden mit den Katholischen Sozialdiensten Hamm-Werne e.V. (KSD) Die Hospizgruppe Werne e.V. ist kein professioneller Pflegedienst.

Die Menschen in der Vereinsarbeit

Der Vorstand der Hospizgruppe Werne e.V.

Dr. Hans Piepenbrock

1. Vorsitzender

Harald Schauder

2. Vorsitzender

Ingeborg Schmitz-Klüner

Schatzmeisterin

Dr. Hans-Peter Böhm

Schriftführer

Marlies Goßheger

Beisitzerin

Koordination

Martina Bußmann

Koordinatorin, Krankenschwester, Palliativcare, Trauerbegleiterin

Anja Linker

Koordinatorin, Dipl.-Sozialpädagogin, Weiterbildung in Palliativcare

Veranstaltungen

Elisabeth Vente-Smusch

PR & Öffentlichkeitsarbeit
Menü